Forschungsprojekte

Derzeitige Forschungsprojekte:

  • Schillers „Räuber“ auf dem Theater des 20. Jahrhunderts zwischen Historizität und Aktualität; gefördert von der DFG (2022-2025)
  • ‚Malerische‘ und ‚lineare‘ Relationen in Schauspieltheorien vom 18. bis ins 20. Jahrhundert
  • Narzissmus als Kampf um Anerkennung in der Literatur um 1800
  • Herausgeberschaft: Shakespeares „Richard III.“ – Zur Rezeption im deutschsprachigen Raum (18.-21. Jhdt.), gemeinsam mit Prof. Dr. Urte Helduser (Oldenburg)

Forschungsschwerpunkte

  • Drama und Theater (insbesondere 18., 20. und 21. Jahrhundert)
  • Friedrich Schiller
  • Literatursoziologie
  • Komparatistische Fragestellungen (Stereotypenforschung, Interkulturalität)
  • Gattungsgeschichte (Künstlerdrama, Idyllik)
  • Rezeptionsgeschichte (Schillers Dramen, Shakespeares „Richard III.“)
  • Narzissmus und Literatur

Mitgliedschaften